Dienstag, 28. März 2017

Bomberjacke? Brauche ich nicht!

Maneela/ kibadoo/ Blouson/ Nähen/ DIY

Mit den Trends ist es ja immer so eine Sache. Muss man jeden Trend mitmachen? Nein, natürlich nicht! Aber man kann. Manchmal wandelt sich auch der "No-Go"-Trend zu einem "Geht-ja-doch"!

Genauso ist es mir mit dem Thema Blouson oder Bomerjacke ergangen. Als sich diese Jacken ankündigten, habe ich zunächst fest in die Wangen geblasen.
"Brauche ich nicht!" "Steht mir nicht!" "Hatte ich schon mal!" Auf keinen Fall wollte ich so eine Jacke haben. Und schon gar nicht aus Nylon oder Ähnlichem.

Maneela/ kibadoo/ Blouson/ Nähen/ DIY

Tja. Was soll ich sagen? Gestern hat eine Bomberjacke Einzug in meinen Kleiderschrank erhalten.


Bei einem Stadtbummel mit meinem Ältesten habe ich nur zum Spaß und wohl auch aus Neugier so eine stylische Trendjacke angezogen. Wider Erwarten fühlte ich mich sehr wohl darin und auch der Blick in den Spiegel konnte mir keine vernichtenden Worte entlocken.
Sogar mein äußert kritischer Sohn war meiner Meinung.

Maneela/ kibadoo/ Blouson/ Nähen/ DIY
Also: "Brauche ich!" "Steht mir!" "Nehme ich nochmal!"

Kaufen wäre jetzt der einfache Weg gewesen. Das wäre dann aber nicht ich! Zumal ich mich ja recht gut in der Schnittmusterwelt auskenne. Denn ich wusste ganz genau, dass es bei ki-ba-doo genau so einen Schnitt gibt, den ich mir wünschte.
Maneela/ kibadoo/ Blouson/ Nähen/ DIY

Den Blouson habe ich aus Sweatshirtstoff als Außenjacke und einem Stepp-Futter genäht. Mit meinem Ergebnis bin ich tatsächlich sehr glücklich.

Maneela/ kibadoo/ Blouson/ Nähen/ DIY
Fotos: Artfoto JB
verlinkt zu: creadienstag und handmade on tuesday

Donnerstag, 23. März 2017

Siebdruck II

Ich hatte es ja versprochen auch noch die anderen beiden Ergebnisse des Siebdruckkurses von Orike Muth zu zeigen. Heute ist es soweit!

 Aus einem fliederfarbenem Sommersweat, der durch Orikes Bearbeitung eine unglaubliche Verwandlung bekommen hat,
ist eine Frau Isa entstanden. Gemütlich und bequem, so wie ich es gerne mag.


Bei Anschauen der Fotos war ich wirklich erstaunt über die Wirkung des Pullis.


Außerdem wollte ich so gerne noch ein sommerliches Teilchen haben.


Mit Frau Emma in der Kurzarmversion und den sommerlichen, freundlichen Farben ist mir das geglückt.


Genauso werde ich den hoffentlich wärmeren Temperaturen begegnen.


Ich freue mich total über diese besonderen Kleidungsstücke, die mich auch immer an ein besonderes Wochenende erinnern werden.

verlinkt zu: RUMS
Fotos: Artfoto JB

Donnerstag, 16. März 2017

Retrojacke Clara

Demnächst erscheint bei Lillestoff das Jacken-Schnittmuster Clara.

Es handelt sich dabei um eine Jacke mit Bubikragen, der dem Stück einen gewissen "Retro-Charme" verleiht.


Bei meiner Clara habe ich mich gegen Verschlüsse am Vorderteil entschlossen. Eine geschlossene Jacke hätte meiner Figur sicherlich nicht geschmeichelt.


Bei der Schnitterstellung ist darauf geachtet worden, dass sämtliche Innenbelege sehr sauber verarbeitet werden können. So kann die Jacke auch ruhig mal aufklappen und trotzdem sieht noch alles schön aus.

Bei der Stoffauswahl habe ich mich bewußt für den Jeansjersey entschieden. Damit habe ich eine Basic-Jacke, die zu vielen meiner Kleider passt. Mal sehen wie oft ich Clara tragen werde.


Schnitt: Clara (gibt es demnächst bei Lillestoff zu kaufen)
Stoff: Summer Jeans von Lillestoff (leider ausverkauft)
Fotos: Artfoto JB 
verlinkt zu : RUMS

Montag, 13. März 2017

Valerie

Das neue Jacquard-Design, das es bei Lillestoff zu kaufen gibt hat den hübschen Namen Valerie.
Darin gekleidet fühlt man sich doch gleich viel schöner! ;-)

Wenn neue Stoffe von Lillestoff bei mir eintrudeln, mache ich mir immer unheimlich Gedanken, was ich daraus nähen könnte. Am besten schlafe ich dann nochmal eine Nacht darüber. Dann kommen mir meist die besten Ideen.

Ich möchte ja auch nicht immer wieder die selben Schnittmuster vernähen. Außerdem mag ich gerne so kleine Hingucker an meinen Kleidungsstücken. Das ist aber auch nicht immer einfach.

In dem Fall von Valerie ist mir der Hingucker wohl ganz gut geglückt.


Der Pulli hat an den Raglannähten elastisches rotes Paspelband bekommen. Im Rückenteil ziert ein rotes Ripsband die Mitte. Und sogar der rote Nagellack passt!


Somit ist ein sehr alltaugstauglicher, bequemer Oversize-Pulli entstanden.

Stoff: Jacquard Valerie
Schnitt: Frau Mona 
Fotos: Artfoto JB
verlinkt zu: Montagsfreuden 

Donnerstag, 9. März 2017

Kleid LIVA Sewalong

Als Rike mir von Ihrem Sewalong zum Kleid Liva berichtete, war mir sofort klar, "ICH BIN DABEI".

Die Schnittführung des Kleids gefällt mir sehr gut. Die Egg-Shape, die man momentan viel bei Mänteln sieht, ist in diesem Kleid aufgegriffen. Je nach Stoffwahl ergibt sich eine coole oder feminine Optik. Der wichtigste Punkt für mich ist aber: Das Kleid ist BEQUEM!

In der letzten Woche rief Rike dann in ihrem Blog zum Sewalong auf.
Genau an diesem Tag habe ich es tatsächlich geschafft 2 Livas zu nähen.

Die Wahl der Stoffe habe ich zügig entschieden. Es sollte etwas Fröhliches und Frühlingshaftes sein.

Also schnell Sonturia redlove von raxn und Natural Habitat Shell von Lila Lotta aus dem Regal gezogen.




Für die frühlingshaften Kleider wollte ich keinen Kragen, deshalb habe ich einfach die Nahtzugabe am Hals nach innen gebügelt und mit der Coverlock abgesteppt.

Die Falte am Halsausschnitt habe ich einige Zentimeter zugenäht. Dazu habe ich das Vorderteil rechts auf rechts in den Bruch gelegt. Danach habe ich dann im Abstand von 3 cm zum Bruch eine gerade Naht von ca. 10 cm gesteppt.




Die Länge beider Kleider ist 2 cm kürzer wie im Original. Dazu muss ich sagen, dass ich auch nur 1,63 m groß bin.



Auf die Taschen habe ich ebenfalls verzichtet, weil sie für meinen Alltag einfach keinen Nutzen haben und nur unnötig auftragen.



Das blau-rote Kleid habe ich tatsächlich schon am letzten Samstag zu einem 50. Geburtstag ausgeführt und mich sauwohl darin gefühlt.



Der Sewalong bei Rike endet ja erst in der nächsten Woche. Vielleicht schaffe ich es bis dahin noch eine weitere Version zu nähen. Das Kleid hat es mir nämlich mittlerweile richtig angetan.


Fotos: Artfoto JB
verlinkt zu RUMS

Mittwoch, 8. März 2017

Siebdruck

Bereits in meinem letzten Beitrag habe ich kurz mein Kreativwochenende mit lieben Menschen erwähnt.

Bereits beim Lillestoff-Festival ist der Plan geschmiedet worden gemeinsam an einen Siebdruck-Workshop bei Orike Muth in Hannover teilzunehmen.

So kam es, dass wir uns  letztendlich zu fünft am vorletzten Wochenende in Hannover trafen.

Mit einer kleinen Verspätung (das ist eine andere Geschichte ;-) ) traf auch ich in Orikes Werkstatt ein.
Nach einer Testphase in der wir uns auf beigem Baumwollstoff austoben konnten, begannen wir Motive in den unterschiedlichsten Farben und Formen auf unseren mitgebrachten Stoff zu drucken. 
Orike und Regine haben wirklich unermüdlich neue Farben kreiert und sind auf alle unsere Wünsche eingegangen. Und außerdem haben sie uns auch noch mir Getränken und einem leckeren Mittagssüppchen verwöhnt. 

Es war ein sehr erfüllter Tag, an dem ich echt am Abend echt nur ins Bett gefallen bin.

Leider habe ich nicht ein einziges Foto während des Workshops gemacht. Das bedauere ich jetzt sehr!

Aber zum Glück habe ich meinen Fotografen Artfoto JB ,der schon mal das erste fertig genähte Teil in Szene gesetzt hat. Die beiden anderen Teile liegen noch auf dem "ichwillgenähtwerden"-Haufen und werden demnächst ihren Auftritt haben.



Der Schnitt des Hoodies ist Malou von kibadoo.

verlinkt zu Me Made Mittwoch